ERFAHREN, ENGAGIERT, BÜRGERNAH

 

Kontakt            

 

Gesagt & Getan

Vor fast fünf Jahren wurde ich zum Ortsbürgermeister gewählt.

Zahlreiche Projekte, die ich damals in Zusammenarbeit mit dem Team der SPD Kottenheim als Ziele formuliert hatte, sind umgesetzt. Viele neue Herausforderungen kamen dazu und sind in dieser Zeit ebenfalls angepackt und verwirklicht worden. Das Wohl der Menschen steht hierbei im Mittelpunkt meiner Entscheidungen, ohne dabei jedoch den Blick für die Umsetzbarkeit und die begrenzten finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde zu verlieren.

 

Neuausrichtung der Vermarktung und Erschließung des Gewerbegebietes Wolfskaul

Auf meine Initiative hat die Gemeinde die Vermarktung des Gewerbegebietes Wolfskaul auf sich rückübertragen. Die Erschließungsstraße ist in zwei Bauabschnitten fertig gestellt worden und bereits über die Hälfte der Flächen sind an Gewerbetreibende veräußert. Hierdurch werden wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen und die Finanzkraft der Ortsgemeinde nachhaltig verbessert.

 

Wasserversorgung

Mehrere Maßnahmen, die ich angestoßen habe, führten zu Verbesserungen. Durch gezielte Rohrnetzuntersuchungen konnten Wasserverluste im gemeindeeigenen Leitungsnetz analysiert und erheblich reduziert werden. Zum 1.1.2018 wurde die Wasserversorgungseinrichtung in einen selbstständigen Eigenbetrieb überführt. Die Gewichtung von Grundstücksgröße und Verbrauch für die Kostenberechnung der Trinkwasserversorgung wird nun zu 60% für die Grundstücksfläche und 40% für die verbrauchte Wassermenge ermittelt. Diese Entscheidung verhindert größere Schwankungen bei der Kalkulation des Wasserpreises.

All diese Maßnahmen tragen dazu bei die Eigenständigkeit der Wasserversorgung zu sichern und den Preis für Trinkwasser auch weiterhin auf einem günstigen Niveau  zu gehalten.

 

Einführung des wiederkehrenden Beitrages für den Straßenausbau

Am 1.1.2016 wurde auf meine Initiative hin der wiederkehrende Beitrag für den Straßenausbau eingeführt. Hierdurch beteiligen sich nun alle Grundstückseigentümer und nicht nur die Anlieger an den Kosten für den Ausbau einer Straße. Dies führt zu einer sozialverträglicheren Verteilung der Kosten. Auch werden Überbelastungen hierdurch vermieden. Es gilt: Erhaltungsmaßnahmen gehen vor Ausbaumaßnahmen. Um Beitragsbelastungen der Bürger so gering wie möglich zu halten, werde ich Straßen nur dann ausbauen, wenn die für den Bürger kostenneutalen Erhaltungsmaßnahmen ausgeschöpft sind.

 

Förderung der Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte St. Anna, die sich in kirchlicher Trägerschaft befindet, wurde mit finanzieller Unterstützung der Ortsgemeinde baulich modernisiert. Die Bildung eines Ausschusses und Vereinbarungen mit den Vertretern der Trägergesellschaft erschien mir erfolgversprechend, und hat die Mitsprache bei finanziellen Entscheidungen stark verbessert. Familienfreundliche Öffnungszeiten und eine mögliche Betreuung über die Mittagszeit in Kindergarten und Grundschule machen Kottenheim zu einem interessanten Wohnort für junge Familien.

 

Kunstrasenplatz im Waldstadion

Altbürgermeister und Ehrenbürger Toni Schüller hat die Weichen für den Bau eines Kunstrasenplatzes im Jahr 2014 gestellt. Dieses Projekt habe ich erfolgreich umgesetzt. Mit großer Eigenbeteiligung des TUS Fortuna Kottenheim hat die Gemeinde dafür gesorgt, dass der in die Jahre gekommene Tennenbelag des Spielfelds inzwischen in einen zeitgemäßen Kunstrasenplatz umgestaltet wurde. Eine moderne und zukunftsfähige Sportanlage ist für unseren Ort wichtig, denn sie bietet allen Generationen die Möglichkeit in Gemeinschaft sportlich aktiv zu sein.

 

Unterstützung von Vereinen und Ehrenamt

Vereine und das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sind für unsere Gesellschaft von unschätzbarem Wert. Nach dem Motto „miteinander ist füreinander“ setze ich mich für die Vereine und das Ehrenamt ein. Die Gemeinde zahlt heute schon freiwillige Zuschüsse und unterstützt objektbezogene Vorhaben.

 

Schnelles Internet

Nach zahlreichen Gesprächen, die ich zu Beginn der Legislaturperiode mit Anbietern für Highspeed Internet geführt habe, ist zeitnah eine Infrastruktur geschaffen worden, die im Ort und den Gewerbegebieten hohe Bandbreiten ermöglicht. Die Bürgerinnen und Bürger können bei der Beauftragung für schnelles Internet auf das Angebot von mehreren Anbietern zurückgreifen. Kottenheim ist damit im Vergleich zu vielen ländlichen Gemeinden bereits heute hervorragend aufgestellt.

 

Mehrgenerationenplatz

Auf dem Schulhof ist der Mehrgenerationenplatz fertiggestellt und ist tagtäglich Begegnungsstätte für Jung und Alt.

 

Bau einer Buswartehalle

Es ist mir gelungen einen Sponsor für die Errichtung einer weiteren Buswartehalle im Ort zu gewinnen. Jetzt bleibt man auch an der Haltestelle in der Antoniusstraße bei Regen trocken und kann sitzend auf den nächsten Bus warten.

 

Anschaffung einer Weihnachtsbeleuchtung

Im Ortskern verschönert inzwischen eine Weihnachtsbeleuchtung die Winterabende.

 

Neue Bestattungsformen und eine Glocke für die Friedhofskapelle

Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger wahrnehmend habe ich in Zusammenarbeit mit den Gremien neue zeitgemäße Bestattungsformen auf dem Friedhof umgesetzt. Ein neues Rasengräberfeld mit einem zentralen Gedenkstein ist hierfür geschaffen worden. Außerdem erhielt der Dachreiter in der Friedhofskapelle auf Initiative der Kolpingfamilie nach vielen Jahren endlich ein Totenglöckchen.

 

Dorferneuerungsprogramm

Auf meinen Vorschlag hin hat der Gemeinderat entschieden sich als Schwerpunktgemeinde im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms des Landes Rheinland-Pfalz zu bewerben. Die Bewerbung war erfolgreich und läßt in Aussicht gestellte Landeszuschüsse dabei helfen, historisch gewachsene Strukturen zu erhalten und gleichzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen. Bürgerbeteiligung wird hierbei großgeschrieben.

 

Neugestaltung des Kreisels Ortseingang Hausener Straße

Bereits vor längerer Zeit hat der Gemeinderat auf Antrag der CDU Fraktion einstimmig beschlossen, den Kreisel am Ortseingang in eine Pflegepatenschaft zu übernehmen und die Innenfläche neu zu gestalten. Schließlich ist gerade der Ortseingang eine optische Visitenkarte und sollte einen positiven ersten Eindruck vermitteln. Zurzeit erarbeite ich zusammen mit den zuständigen Gremien die Neugestaltung. Mein Ziel ist es, dass sich der Kreisel in naher Zukunft in ein ansehnliches Aushängeschild für unseren Ort verwandeln wird.

 

Positive finanzielle Situation

Als Ortsbürgermeister ist der verantwortungsvolle Umgang mit Haushaltsmitteln selbstverständlich. Trotz erheblicher, notwendiger Ausgaben und sinnvoller Investitionen ist es mir gelungen die Finanzsituation Kottenheims im Vergleich zu vielen anderen Kommunen nach wie vor auf einem überdurchschnittlich gutem Niveau zu halten. Die u.a. durch die Entwicklung eines neuen Gewerbegebiets notwendige Neuverschuldung ist als gering zu bewerten. Diese Investition ist zukunftsorientiert und dient langfristig dazu die Ansiedlung von weiteren Gewerbebetrieben zu ermöglichen und weitere Einnahmequellen für Kottenheim zu sichern.

 

Ernennung des langjährigen Ortsbürgermeisters Toni Schüller zum Ehrenbürger

Der Gemeinderat hat auf meinen Vorschlag hin den verdienten Altbürgermeister Toni Schüller, der 35 Jahre lang die Geschicke Kottenheims geführt hat und sich unermüdlich zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einsetzt, zum Ehrenbürger ernannt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen